Syrisch-Orthodoxe Kirche von Antiochien

Der aramäische Sprachunterricht ist das Fundament, auf dem wir die Zukunft unserer Kirche aufbauen

Besonders stolz ist unsere Gemeinde auf unsere Madrashto, aramäisch für Schule. Mehrmals in der Woche finden für unterschiedlichen Altersgruppen Sprach- und Gesangsunterricht statt, geleitet von unserem Malfono (aram.: Lehrer) Jeshua Bulut und unseren Malfonyotho (Lehrerinnen) Margret und Naila Asmar. Der Unterricht findet im Neubau statt, in welchem konzeptionell bereits zu Anfang mehrere Räume explizit für den Sprachunterricht eingerichtet wurden. Die Kinder werden jedoch nicht nur sprachlich unterrichtet, sondern, wenn erwünscht, auch theologisch auf die MessdienerInnentätigkeit vorbereitet. So haben wir eine sehr hohe Übergangsquote von jungen Menschen zu verzeichnen, die später auch im Gottesdienst mitwirken, sei es im Chor oder als Gottesdienstbesucher.

Insbesondere der Mädchenchor und der gemischte Chor sind unsere Vorzeigeprojekte. Im Gottesdienst sind die Chöre aus liturgischen Gründen getrennt, bei Wettbewerben jedoch treten sie mitunter auch gemeinsam an und waren bisher sehr erfolgreich dabei. Ein Highlight im Jahr ist sicherlich das Weihnachtskonzert, bei welchem der Chor aramäische Kirchenlieder und patriotische Lieder in moderner Fassung darbietet. Getragen von der sehr guten Ausbildung durch Herrn Jeshua Bulut, der auch als syrisch-orthodoxer Religionslehrer an Gütersloher Schulen tätig ist, hat sich die Madrashto in den vergangenen Jahren sehr gut entwickelt und ein Fundament errichtet, auf welchem die Zukunft unserer Kirchengemeinde aufbaut.